RUTH CAMPAU (DK)

Verschiedene Materialien und Stoffe werden in Ruth Campaus (*1955) Arbeiten oftmals über- oder nebeneinandergelegt und zu Collagen und Installationen arrangiert. Ihre Faszination für Materialien mit besonderer Wirkung ist unübersehbar. Ruth Campau versucht in Ihren Arbeiten Gegensätze zu verbinden. Weiches trifft auf Hartes oder Durchscheinendes auf Massives.

Ihr besonderes Augenmerk gilt der Oberfläche. Spiegelglänzende oder transparente Oberflächen wechseln sich in ihren Arbeiten ab. Transparenz begeistert die Künstlerin, besonders dann, wenn Licht die Farben – wie eine transparente Leinwand - von hinten beleuchtet. Daneben ist auch die Farbe zentrales Thema. 

Ihre Materialcollagen bemalt Campau mit kräftigen Pinselstrichen oder besprüht sie mit Farbe.  Der Farbauftrag fordert den vollen Körpereinsatz der Künstlerin. Mit großen Bürsten trägt sie kraftvoll Linie für Linie präzise auf. Der Vorgang wird zum Ritual und zum physischen Akt - wirkt beinahe performativ. Es geht ihr um das „Hier und Jetzt“ – sehr konzentriert. Manchen Arbeiten fügt sie auch ihre typischen „blobs“, runde grosse Farbtropfen, hinzu.

Zeige 1 - 4 von 4 Artikeln
Zeige 1 - 4 von 4 Artikeln